Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Freie und feste Mitarbeiter

Die Redaktion und die freien Mitarbeiter des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßen sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Das Geringe ist von Gott erwählt
1. Korinther 1,26-31, nach Züricher Bibel: Da sind in den Augen der Welt nicht viele Weise, nicht viele Mächtige, nicht viele Vornehme. Im Gegenteil: Das Törichte dieser Welt hat Gott erwählt, um die Weisen zu beschämen, und das Schwache dieser Welt hat Gott erwählt, um das Starke zu beschämen, und das Geringe dieser Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, das, was nichts gilt, um zunichte zu machen, was etwas gilt, damit kein Mensch sich rühme vor Gott. Er hat es aber gefügt, dass ihr in Christus Jesus seid, der unsere Weisheit wurde, dank Gott, unsere Gerechtigkeit und Heiligung und Erlösung. So soll gelten, wie geschrieben steht: Wer sich rühmt, der rühme sich des Herrn. ...
=> Sie bringen den Segen
Sie kommen als Besucher und segnen die Häuser. Doch ihre Beliebtheit wurde durch eine nicht sehr segensreiche Handlung begründet. So richtig populär wurden die "Heiligen drei Könige" wohl in unseren Breiten, als ihre Reliquien als Kriegsbeute nach Köln überführt wurden. Erzbischof Rainald von Dassel bekam die Gebeine 1164 als Geschenk von Kaiser Barbarossa. Der hatte sie nach Belagerung und Fall der Stadt aus dem Mailänder Dom geraubt. In dem "Geschenk" des Kaisers drückte sich auch eine politische Absicht aus: Die Gebeine der sozusagen "ersten christlichen Könige" sollten dem Reich Barbarossas eine sakrale Rechtfertigung ohne Abhängigkeit vom Papst verleihen. ...