Herzlich willkommen zur Ausgabe 33 des Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern

Die Redaktion des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßt sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Tot in Sünden - lebendig in Christus
Epheser 2,4-10: Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht - aus Gnade seid ihr selig geworden -; und er hat uns mit auferweckt und mit eingesetzt im Himmel in Christus Jesus, damit er in den kommenden Zeiten erzeige den überschwänglichen Reichtum seiner Gnade durch seine Güte gegen uns in Christus Jesus. Denn aus Gnade seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen. ...
=> Der Altar im Holzkasten
Der Lehrer und Missionar Johann Ludwig Schneller nahm sich mit seiner Frau mehrerer Waisenkinder an und brachte sie 1860 nach Jerusalem. Damit begann der Aufbau eines Waisenhauses, das später unter dem Namen "Syrisches Waisenhaus" berühmt werden sollte. Nun wurde der Altar der vor hundert Jahren im "Syrischen Waisenhaus" im heutigen Westjerusalem ­errichteten Kirche "wiederentdeckt". ...
=> Der Mensch ist wichtiger als der Profit
In weiten Bereichen der Wirtschaft ist der Profit an die erste Stelle getreten. Der Mensch ist darüber auf der Strecke geblieben. Wir könnten es auch anders sagen: Der Mammon hat die Stelle Gottes eingenommen. Dadurch ist er zum Götzen (zum Ersatzgott) geworden, der von vielen Menschen angebetet wird und dem die größten Opfer gebracht werden. In der Bergpredigt, in der Jesus vor dem Schätzesammeln auf Erden warnt, stellt er uns vor die Alternative, indem er sagt: "Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon" (Matthäus 6, 24). Wenn es um Gott und den Mammon geht, gibt es kein "sowohl als auch", sondern nur ein klares "entweder - oder!. Leider gibt es nicht wenige Menschen, die sonntags in die Kirche gehen und wochentags auf die Vermehrung ihres Besitzes bedacht sind, wobei der Akzent eindeutig auf der Vergrößerung des Vermögens liegt. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 16. Dezember 2018:

- Hoffnung auf aktiveren Umweltschutz auch im kirchlichen Rahmen

- Wenn Patchwork-Familien Weihnachten feiern, steppt oft der Bär

- Urlaub zum Arbeiten: Die Vierecks halfen beim Bau einer äthiopischen Schule mit

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet