Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 15.3.2015

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: "Was würde Jesus tun?"

Ich wäre gern dabei gewesen, damals. Und hätte gesehen und gehört. Mit eigenen Augen und eigenen Ohren. Ich hätte mich zu den anderen am Straßenrand gestellt. Abwartend, neugierig, gespannt. Vielleicht sogar mit einem Palmwedel in der Hand. Und er kommt. Aber anders, ganz anders. Jesu Statussymbol ist kein Schlachtross. Es ist keine machterhaltende Maschine mit Namen Leopard, Puma, Marder. Undenkbar, dass ein Kriegsgerät "Esel" heißt. Aber genau das ist Jesu Statussymbol ...

(Auslegung zu Johannes 12,20-26)

Heiko und Anne Kuschel

=> Pleiten, Pech und Pannen

Eines Tages - als der Schweinfurter Pfarrer Heiko Kuschel nach einer Veranstaltung die Stühle zusammenstellte - machte er folgende Entdeckung: Es scheint Gesetzmäßigkeiten bei Veranstaltungen zu geben, die sich stets wiederholen.   Abends setzte sich der technisch begeisterte Pfarrer an den Computer und schrieb einen "Tweet" auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: Die kirchliche Veranstaltungsregel Nummer 1. ...

Senioren

=> Unsichere und unbewegliche Kirchenältere?

"Wir können nicht auf nachbarschaftliche Hilfe zählen." Das befürchtet ein Drittel der Senioren im Nürnberger Stadtteil St. Jobst. Oder sie trauen sich nicht, jemand anderen um Hilfe zu bitten. Ob Haus- und Gartenarbeit oder eine Begleitung beim täglichen Einkauf - da hoffen viele nur darauf, selbst noch möglichst lange aktiv zu sein. Eine Befragung von Antje Keller im Nürnberger Stadtteil St. Jobst/Erlenstegen zeigte noch weitere spannenende Ergebnisse.

Werbeslogan

=> "125 Jahre Menschen an Ihrer Seite"

Geschichte, Entwicklung, Bilanzen, es hätte die Vorstellung eines anderen Sozialkonzerns sein können. Doch es fielen immer wieder zwei prägnante Sätze: "Wir sind Menschen an Ihrer Seite" und "Wir orientieren uns an Leben und Wirken Jesu Christi". Beides hat einen hohen Stellenwert in der Rummelsberger Diakonie, die vor 125 Jahren gegründet wurde. Nun ist das geplante Jubiäumsjahr in Nürnberg der Öffentlichkeit vorgestellt worden. ...