Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 23.6.2019
Brücke

=> Andacht: Gott geht in seiner Dreieinigkeit mit

Geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie sich verabschieden, im Gang oder gar schon in der Tür stehen und da fällt der Satz: „Was ich noch sagen wollte.“ Den ganzen Nachmittag, den ganzen Abend hat man gelacht und geredet. Man hatte Zeit, hätte alles in Ruhe besprechen können, und doch – man kam irgendwie nicht auf den Punkt. Es blieb ungesagt, worum es eigentlich geht. So stelle ich es mir bei Paulus auch vor. Am Ende des zweiten Briefs an die Korinther – es fehlte einfach der Punkt. ...

(2. Korinther 13, 11–13)

Inge Wollschläger

=> Zusammen mit Gott

Die Katze saß neben dem Sofa, als der Pfarrer in seinen Talar schlüpfte. Die alte Dame in ihrem Rollstuhl schob den Wäscheständer ein wenig weiter nach hinten, damit wir alle Platz um den Wohnzimmertisch hatten. „Wissen Sie“, sagte sie, „ich kann ja nicht mehr in die Kirche kommen. Es bedeutet mir wahnsinnig viel, dass Sie heute hier sind!“ Sie tätschelt meine Hand, die sie die nächste Stunde nicht wieder loslassen würde. ...

Markus Söder und Gisela Bornowski

=> Gut beschirmt bei „Schätzen des Glaubens“

Hesselberg, Dekanat Wassertrüdingen. „Schätze des Glaubens“ war der 68. Bayerische Kirchentag auf dem Hesselberg Pfingstmontag überschrieben. Den Einstieg in diese „Schatzsuche“ gestalteten Romina Pfaller und Paula Riedel mit einer Schatzkarte und luden zur gemeinschaftlichen Suche ein. „Gut beschirmt“ hießen bei leichtem Regenschauer Beyerbergs Pfarrerin Henriette Gößner und Wassertrüdingens Dekan Hermann Rummel 10.000 Christen willkommen und führten zu den oft naheliegenden Schätzen hin. Diese waren anschaulich in persönlichen Lebenswegen von Susanne Wagner, Christa und Werner Lauterbach und Annette Blasajewsky nachgezeichnet. Durch eine neue Aufgabenstellung entfaltete sich für Wagner Zeit für Gott und sich selbst, auf gelebten Glauben und gegenseitiges Vertrauen blickte das Ehepaar zurück und für Blasajewsky war das zur Konfirmation geschenkte Horn, Schlüssel für Freundschaft und Gemeinschaft. ...

Jürgen Moltmann

=> Ist Streben nach Erkenntnis noch möglich?

Ist die Wahrheit längst nicht mehr am Leben – so wie bereits vor Jahrzehnten der Tod Gottes behauptet wurde? Mit dieser Frage beschäftigte sich Jürgen Moltmann im Luthersaal in Neuendettelsau. Der 93-jährige renommierte Theologe sprach vor Pfingsten auf Englisch im Rahmen der „Conference of European University Chaplains“. Dazu treffen sich Hochschulseelsorgende aus Europa, Australien und den USA jährlich. Dieses Mal kamen sie nach Neuendettelsau, Nürnberg und Eichstätt. Unter dem Motto „Truth in Transformation“ (Wahrheit im Wandel) setzen sich die rund 75 Gäste mit den Chancen und Herausforderungen der Seelsorge an Universitäten und Hochschulen auseinander. Professorin Heike Walz als Rektorin der Augustana-Hochschule aus Neuendettelsau antwortete ihm. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 23. Juni 2019:

- Berichte über weitere Pfingsttreffen in Puschendorf, auf der Hensolthöhe und in Bobengrün

-  Mit jedem Toten stirbt die Würde Europas: Ratsvorsitzender Bedford-Strohm fordert politische Notlösung für Seenotrettung

- Großes Zeichen der Verbundenheit: Detlev Bierbaum weihte umgebautes Ev. Bildungszentrum (EBZ) Hesselberg wieder ein

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet