Diakoneo Kliniken suchen freiwillige Helfer

63
Blumengruß an alle in Quarantäne. Foto: Kraus
Blumengruß an alle in Quarantäne. Foto: Kraus

Wegen der wahrscheinlich weiter wachsenden Zahl von Corona-Infizierten suchen die Diakoneo Kliniken in Nürnberg, Ansbach, Schwabach, Schwäbisch Hall und Neuendettelsau freiwillige Helfer, die bei Bedarf das Krankenhauspersonal als Freiwillige unterstützen. Gesucht werden Ärzte und Pflegekräfte in Elternzeit oder Ruhestand sowie Medizinstudenten.

„Weil wir das Leben lieben!“, heißt der Leitgedanke von Diakoneo. In Zeiten der Corona-Pandemie sind Solidarität und Zusammenhalt wichtiger denn je. Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Deutschland steigt täglich. Ärzte, Pfleger und Klinikmitarbeiter stehen bei der Bewältigung der Corona-Krise an vorderster Front. Um sie bei Bedarf zu unterstützen und entlasten, sucht Diakoneo nun freiwillige Helfer für seine Kliniken in Bayern und Baden Württemberg.
Gesucht werden insbesondere qualifizierte Pflegekräfte und Ärzte, die derzeit nicht in diesem Beruf arbeiten, weil sie zum Beispiel in Elternzeit oder bereits im Ruhestand sind, aber dennoch helfen wollen.

Genauso willkommen sind Medizinstudenten aus dem klinischen Abschnitt (5. – 10. Semester) oder Studierende, die über eine Ausbildung als Pflegekraft oder Rettungssanitäter verfügen.

Selbstverständlich wird darauf geachtet, dass freiwillige Helfer, die einer Risikogruppe angehören, nicht mit Corona-Patienten in Berührung kommen.

Interessierte können sich auf der Webeseite https://www.diakoneo.de/coronahelfer registrieren und werden dann persönlich kontaktiert, sobald sie gebraucht werden.