Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Freie und feste Mitarbeiter

Die Redaktion und die freien Mitarbeiter des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßen sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Gute Gemeinschaft entsteht am Tisch
Matthäus 9,9-13: Jesus sah einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm. Und es begab sich, als er zu Tisch saß im Hause, siehe, da kamen viele Zöllner und Sünder und saßen zu Tisch mit Jesus und seinen Jüngern. Als das die Pharisäer sahen, sprachen sie zu seinen Jüngern: Warum isst euer Meister mit den Zöllnern und Sündern? Als das Jesus hörte, sprach er: Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. Geht aber hin und lernt, was das heißt (Hos. 6,6): "Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit und nicht am Opfer." Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten. ...
=> Gegen die Einsamkeit von Sterbenden
"Jetzt habe ich ihn umgebracht", dachte der junge Hilfspfleger. An seinem ersten Arbeitstag vor über 40 Jahren in einer Klinik wurde der heutige Professor Ernst Engelke gleich ins kalte Wasser geschmissen. Er hatte einen sterbenden Menschen zu waschen und zu betten und so gut wie keine Anleitung dafür. Als der Kranke kurz darauf starb, hieß es lapidar von den erfahrenen Pflegern: "Junge - du musst hart werden. Das passiert dir hier im Krankenhaus öfters, dass einer stirbt." ...
=> Mikwenforschung und Museumsradio
Die Taschenlampen haben sie fest im Griff. Vorsichtig tasten sie sich über ausgetretene Stufen hinab in das Kellergewölbe. Diese Entdeckungsreise werden sie so schnell nicht vergessen - die Vorschulkinder aus dem Landkreis Fürth. Hinein in das Zentrum ihrer Kreisstadt und dann gleich ab in den Untergrund. Nein, Fledermäuse werden ihnen nicht begegnen. Und auch elektrisches Licht ist unten vorhanden. Unvergesslich aber die feuchten Wände und das kalte Wasser tief unten. Die Mädchen und Jungen sind in einer Mikwe gelandet, einem alten jüdischen Ritualbad mit einem Zugang zum fließenden Wasser. Das Jüdische Museum Franken in Fürth hat sie zu bieten, nutzt es doch das ehemalige Wohnhaus des Buchdruckers Hirsch Fromm im Zentrum der Stadt. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 30. September 2018:

- Was auf den Tagesordnungen in Kirchenvorständen steht und was diese Gremien tun

- Oberkirchenrat Bierbaum: Religionsunterricht als Brücke zwischen Kulturen und Konfessionen

- Hört einander zu! Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, fordert gemeinsame Lösungssuche

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet