Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Freie und feste Mitarbeiter

Die Redaktion und die freien Mitarbeiter des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßen sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Segen empfangen - zum Segen werden
1. Mose 12, 1-4: Und der Herr sprach zu Abram: Geh aus deinem Vaterland in ein Land, das ich dir zeigen will. Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen und dir einen großen Namen machen, und du sollst ein Segen sein. Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dich verfluchen; und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter auf Erden. Da zog Abram aus, wie der Herr zu ihm gesagt hatte. ...
=> Gewissen gegen Gewissheit?
Aufregung um PID, um die Präimplantationsdiagnostik? Was waren das damals noch vergleichsweise harmlose Zeiten! Betrifft diese umstrittene Diagnosemethode doch lediglich einen kleinen Teil der Schwangerschaften - nämlich wenn diese künstlich erzeugt wird und die Gefahr schwerer Erbkrankheiten, Tot- oder Fehlgeburten besteht. Inzwischen leben wir in ganz anderen Zeiten: "LifeCodexx PraenaTests" heißt das Zauberwort. Will heißen: Durch einen einfachen Bluttest kann eine schwangere Frau daraufhin untersucht werden, ob ihr ungeborenes Kind genetische Schädigungen aufweist. ...
=> Zum Wohl des Kindes?
"Es hat seinen Nutzen. Nicht alles geschieht nur für die lieben Engelein." Die Bamberger Rabbinerin und Ärztin Antje Yael Deusel sieht neben der religiösen Komponente von Beschneidungen durchaus auch einen gesundheitlichen Sinn. Gerade im heißen orientalischen Wüstenklima gäbe es ohne die Beschneidung von kleinen Jungen durchaus ein höheres Risiko an Entzündungen. Nicht nur die muslimischen Gemeinschaften in Deutschland, sondern auch die jüdischen Gemeinden hat ein Urteil eines Kölner Gerichts aufgeschreckt, das erst vergangene Woche bekannt wurde. Die Richter bezeichneten die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen grundsätzlich als strafbare Körperverletzung. ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 30. September 2018:

- Was auf den Tagesordnungen in Kirchenvorständen steht und was diese Gremien tun

- Oberkirchenrat Bierbaum: Religionsunterricht als Brücke zwischen Kulturen und Konfessionen

- Hört einander zu! Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland, fordert gemeinsame Lösungssuche

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet