Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Die Redaktion des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßt sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Einander leben lassen
Aus Römer 3,21-28: So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben. ...
=> Gewinnspiel: Entdecken Sie den Titel des Volkskalenders?
Nun ist es so weit! Ganz druckfrisch ist das "Christliche Jahrbuch - Der Evangelische Volkskalender" für das Jahr 2011 erschienen. Dazu hat sich die Redaktion ein besonderes Puzzlespiel ausgedacht: Der diesjährige Titel ist leider ein wenig durcheinander geraten. Helfen Sie beim Aufräumen mit! Die einzelnen Teile rechts können Sie ausschneiden und wieder richtig zusammenfügen. Sie erkennen dann auch den Titel des "Christlichen Jahrbuchs 2011". Und noch eine Frage hat das Redaktionsteam an Sie: Was strahlt im Titelbild des "Volkskalenders" durch die Bäume? ...
=> Das Christliche Jahrbuch 2011 ist da
Eine Epoche ging zu Ende. Im April 2010 verstarb Walter Saft, der das "Evangelische Sonntagsblatt aus Bayern" und das "Christliche Jahrbuch" seit vielen, vielen Jahren mit seinen Reflexionen bereicherte. Doch das "Christliche Jahrbuch" hatte er zeitig im Blick. Kaum war das neue Jahrzehnt erst einige Wochen alt, da lagen schon seine Gedanken für 2011 bei der Redaktion. Daher werden Sie in diesem Jahr zum letzten Mal mit den Gedanken Walter Safts durch das Jahr begleitet. Er fand in seinem Glauben ein Kraftzentrum. Es schien für ihn und die Menschen, die mit ihm zusammen unterwegs waren, wie ein wegweisender Stern voller Hoffnung. Horchen Sie noch einmal seinen Gedanken nach! ...
=> Kampf zwischen Gut und Böse
Wie ein Lauffeuer verbreiteten sich die neuesten Nachrichten landauf, landab. Flugs erreichten sie jeden noch so entlegenen Winkel. Bereits vor 500 Jahren waren Flugblätter ein wirkmächtiges Medium. Sie dürften einen Großteil zur Ausbreitung der Reformation beigetragen haben. Diesem Erbe stellt sich die evangelische Kirche auch heute. Denn Medien spielen für die Art und Weise der Weltanschauung und der moralischen Orientierung eine besonders wichtige Rolle. Der 8. Heilsbronner Lehrer- und Lehrerinnentag hat reagiert. Gerade bei der heranwachsenden Generation formen die Medien innere religiöse Bilder, wie der Religionspädagoge Manfred L. Pirner von der Universität Erlangen-Nürnberg in seinem zentralen Vortrag betonte. Schon in Kinderzeichnungen werde Gott als Cowboy dargestellt, der den Teufel mit dem Lasso fängt. Figuren aus Gespensterfilmen illustrieren die Todesvorstellungen und Batman-Engel helfen aus Gefahren. ...
=> Luther und die Staatsmacht
Da steht einer auf der Kanzel, obwohl er vom Oberhaupt der Kirche in den Bann getan war. Das Oberhaupt des Reiches hatte über ihn die Acht erklärt, doch im Herrschaftssitz hört ein Reichsfürst aufmerksam der Ansprache zu. Was für ein unerhörtes Gegenüber zwischen Martin Luther und Herzog Johann von Sachsen im Oktober 1522 in der Schlosskirche von Weimar! Kurz die Vorgeschichte: Luther hatte Ende Februar die Wartburg verlassen, um seine extremen Anhänger in Wittenberg zur Ordnung zu rufen. Danach prüfte er zusammen mit Philipp Melanchthon die auf der Wartburg entstandene Übersetzung des Neuen Testaments und gab sie in Druck. Kurfürst Friedrich der Weise hätte den Geächteten mit Rücksicht auf den Kaiser gerne ­länger im Verborgenen gehalten. ...
=> Tipps und Termine in dieser Woche
Auch in dieser Woche gib es wieder unzählige Tipps und Termine in fränkischen Gemeinden und Kirchen. Eine Auswahl davon stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor. Einen größeren Überblick gibt es natürlich in der Druckausgabe des Ev. Sonntagsblattes aus Bayern" ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 16. Dezember 2018:

- Hoffnung auf aktiveren Umweltschutz auch im kirchlichen Rahmen

- Wenn Patchwork-Familien Weihnachten feiern, steppt oft der Bär

- Urlaub zum Arbeiten: Die Vierecks halfen beim Bau einer äthiopischen Schule mit

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet