Herzlich willkommen zur Ausgabe 28 des Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern

Die Redaktion des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßt sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Ich bin getauft
Aus Römer 6,3-8: Oder wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm verbunden und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein. ...
=> Effektive Hilfe zur Selbsthilfe
"Ich habe noch nie erlebt, dass Jugendliche so tatkräftig mithelfen", freut sich der Rothenburger Nähmaschinenmechaniker Fritz Uhl, Initiator einer besonderen Hilfsaktion für Afrika. "Meistens sind es Rentner, die helfen die Nähmaschinen zu tragen und zu packen." Ein Jahr ist es nun her, dass wir berichtet haben, dass Roland Wol­kersdorfer und Heinz Hofer vom "Arbeitskreis Partnerschaft Entwicklung und Mission im evangelischen Dekanatsbezirk Schwabach" mechanische Nähmaschinen für Tansania sammelten. Dort sollen die stromfrei arbeitenden Geräte behinderten Menschen einen geregelten Beruf als Dorfschneider ermöglichen. ...
=> Frühe Förderung mit zu langen Wartezeiten
"Wie viele Zehen hat Buffy?" Der sechsjährige Mark* muss nicht mehr nachzählen. Er hat auch schon längst keine Probleme mehr damit, alle Krallen des Hundes zusammenzurechnen. Schließlich will er im Herbst die Schule besuchen! Sozialpädagogin Heidi Falk freut sich: Mark hat es geschafft: Er wird im Herbst ganz normal eingeschult werden. Für ihn kam die Hilfe der "Lebenshilfe Ansbach e. V." rechtzeitig und punktgenau. Für Furore sorgten kürzlich Berichte über die langen Wartezeiten für Kinder im Vorschulalter, denen eine Frühförderung helfen würde. Stefan Engeln, Leiter der Frühförderungsstelle "Lebenshilfe" in Nürnberg und gleichzeitig der Vorsitzende der Bundesvereinigung dieser Einrichtungen schlug Alarm: Bis zu neun Monate müssten Kinder und Eltern auf entsprechende Hilfe in der Frankenmetropole warten. ...
=> Tipps und Termine in dieser Woche
Auch in dieser Woche gib es wieder unzählige Tipps und Termine in fränkischen Gemeinden und Kirchen. Eine Auswahl davon stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor. Einen größeren Überblick gibt es natürlich in der Druckausgabe des Ev. Sonntagsblattes aus Bayern" ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 16. Dezember 2018:

- Hoffnung auf aktiveren Umweltschutz auch im kirchlichen Rahmen

- Wenn Patchwork-Familien Weihnachten feiern, steppt oft der Bär

- Urlaub zum Arbeiten: Die Vierecks halfen beim Bau einer äthiopischen Schule mit

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet