Herzlich willkommen zur 3. Ausgabe 2010 des Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern

Schön, dass Sie uns auch 2010 im Internet besuchen.

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

Andacht: Vom Gottesdienst des Lebens
Aus Römer 12 , 9-16: Das Leben der Gemeinde. Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor. Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet. Nehmt euch der Nöte der Heiligen an. Übt Gastfreundschaft. Segnet, die euch verfolgen; segnet, und flucht nicht. Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden. Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch herunter zu den geringen. Haltet euch nicht selbst für klug. ...
Und sie nannten sie Christen
"Wo geht es zur Pauluskirche?", fragt Murat. Mehrmals stoppt der Fahrer seinen Kleinbus im quirligen Straßenverkehr von Tarsus und fragt nach der antiken christlichen Stätte. Doch keiner weiß den Weg. Unter den heute 230.000 Einwohnern der Geburtsstadt des Paulus, einst bedeutende Hafenstadt, leben nur noch etwa 500 Christen. "Vom Heiligen Geist ausgesandt ..." wie es in der Apostelgeschichte steht (13,4), brach Paulus hier am Hafen zu seinen Missionsreisen auf. Im Hafenbecken, heute von blühenden Sträuchern und grünen Feldern überwuchert, legte der Missionar nach seinen Reisen auch wieder an. Der Hafen ist inzwischen versandet und über dem wenig verlockenden Küstenstreifen liegt eine Lethargie, die kaum zum Verweilen einlädt....
Zwischen Hoffen und Bangen
Im Zusammenhang mit Terrorismus ist der Jemen derzeit in aller Munde. Fast vergessen scheint, dass in Ostsachsen seit mehr als einem halben Jahr Angehörige um das Schicksal einer entführten Familie bangen. ...