Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 12.2.2017
Brücke

=> Andacht: Wer ist Herr, wer ist Knecht?

Knechte und Mägde gibt es nicht mehr. Wir sind freie Bürgerinnen und Bürger. Der Umgang untereinander ist kameradschaftlicher, entkrampfter, lockerer geworden. Wir haben uns gewaltig weiterentwickelt. Gott sei Dank! Das Unterwürfige und Hochnäsige kommt nicht mehr gut an. Aber dennoch gelten meist noch Spielregeln in der Gesellschaft und der Familie, wer anschafft und wer ausführt. Auch in unserer vermeintlich so freien bürgerlichen Gesellschaft herrschen überall Machtverhältnisse. Wer kommt wo wieviel zu Wort? ...

(Lukas 17,7-10)

Martin Bek-Baier

=> Dank für jedermann?

Danke für diesen ''Guten Morgen!'' Wer kennt das Lied nicht (EG 334)? Es ist fröhlich und es tut gut. Denn es erinnert einen daran, was man hat: Freunde, Arbeitsstelle, Glück, Musik. Klar, alles wichtige Dinge. Da kommt man schon mal alleine darauf zu danken. Gedichtet hat es der Kirchenmusiker Martin Gotthard Schneider, der nun verstorben ist. Für dieses Lied bin ich sehr dankbar! Ja, ich weiß. Auf den ersten Blick mag es zu einfach, ja sogar platt wirken. Danke für Jedermann? Also bitte! ...

Karlstadt-Gedenkstein

=> ''Satan'' als Sendbote der Wahrheit?

Heimlich gelangte er nach Rothenburg. Es war kurz vor Weihnachten 1524: Hinter einem Busch wartete Andreas Karlstadt, bis ein Fuhrwerk vorbeikam. Am Tor schob er seinen Stock in das Rad des schweren Karrens. In dem Chaos schlüpfte er unbemerkt in die Stadt hinein. So beschreibt es Barbara Wolf in ihrem Historienroman ''Carlstadt contra Luther - Sie wollten nur die Reformation''. Auf dem Titel ihres Buches zeigt sie ein Flugblatt wohl von 1524: Dort zieht Andreas Bodenstein im ''Triumphzug der Wahrheit'' mit und führt gar den Wagen Jesu mit an. Oder war er der ''leidige Satan'', wie Luther später schimpfte?...

Druckerpresse

=> Lebenslinien (Teil 71): ''Edleres hat die Welt nicht gesehen''

Seinen Platz in der Literaturgeschichte verdankt er einem Lobgedicht auf die Erfindung des Buchdrucks. Weniger bekannt: seine Rolle im Reformationsgeschehen des Jahres 1517. War Johann Arnold aus Marktbergel, der sich Arnoldus Bergellanus nannte, am Druck der Lutherischen Thesen beteiligt? ...