Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 14.2.2016
Brücke

=> Andacht: Mit Zuversicht

Kurz nach Mitternacht klingelte ihr Handy. Ein Unfall! Ein Rettungshubschrauber hatte ihre Tochter in die Uniklinik gebracht. Die Frau sitzt am Bett ihrer Tochter. Kein Arzt wollte sich festlegen, wann ihre Tochter nach der schweren Kopfoperation wieder aufwachen würde. Stunden werden zu Tagen. "Lieber Gott, bitte ..." - ihre Lippen formen sich zum Gebet. Und zugleich spürt sie tiefen Groll: waren die letzten 19 Jahre nicht schwer genug? Wie kann Gott ihr auch das noch zumuten? ...

(Auslegung zu Hebräer 4,14-16)

Susanne Borée

=> Editorial: Mit unseren Erinnerungen unterwegs

"Er hat mich angerufen" - und das in einer Zeit ohne jegliche Telefone oder gar Handys. Aber so lautet übersetzt der Name "Invokavit" dieses ersten Sonntags der Passionszeit. Zu Beginn der Passionszeit sang die Gemeinde einst ein lateinisches Kirchenlied, das mit diesem Wort aus dem 91. Psalm begann. Gott "hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen", wie es zuvor im 11. Vers des 91. Psalms heißt. Wohin sind wir unterwegs? Wie lässt es sich mit Tod und Leid unterwegs umgehen? ...

Grabkammer

=> Mit bunten Farben im Schattenreich

Musik und Tanz mitten im Grab. Bunte Farben blenden den Betrachter. In anregende Unterhaltung scheinen die abgebildeten Menschen vertieft - sie genießen offenbar ihr Leben. Wirklich? Nein, ganz im Gegenteil: Es sind Darstellungen aus dem Totenreich. Sie stammen aus der etruskischen Grabkammer "Tomba del Triclinio" aus Tarquinia. In dieser mittelitalienischen Stadt ließen sich bedeutende etruskische Ausgrabungen entdecken. Sie bilden einen Höhepunkt der Münchner Sonderausstellung "Die Etrusker". ...

Marc Höckner

=> Dem Mythos Luther auf der Spur

Luther zieht an. Mit jährlich 500.000 Besuchern ist die Wartburg die meist besuchteste Lutherstätte. Ein knappes Jahr schützten ihre dicken Mauern den Reformator, als er nach dem Reichstag zu Worms 1521 unter Kirchenbann gestellt wurde. Hier übersetzte er weite Teile der Bibel und legte das Fundament für eine deutsche Schriftsprache. Doch wer war Luther und was ist er in den Augen der Deutschen? ...

Sebastians Liebe

=> Lebenslinien (Teil 20): Sebastians große Liebe

Sebastian Meier strahlt. Überglücklich schaut er aus. Er hat auch allen Grund dazu: Der 36-Jährige ist verliebt. Mehr als ein Jahr hat er nun schon eine Freundin. Über das Würzburger Projekt "Herzenssache", einer Partnerbörse für Menschen mit Behinderung, lernten sich die beiden kennen. Dass Sebastian trotz Handicap eine Beziehung haben darf, ist nicht selbstverständlich. "Viele Eltern verbieten dies ihren Kindern", sagt Wolfgang Trosbach von der Lebenshilfe in Würzburg. ...