Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 29.11.2015
Brücke

=> Andacht: Ganz hellwach sein

"Jetzt wird es bald Zeit für den Winterschlaf", so meinte ein Freund von mir mit einem Augenzwinkern. Auch wenn mir nicht nach Winterschlaf zumute ist, so versuche ich doch, es mir zuhause besonders gemütlich zu machen. Denn dann lässt sich die Dunkelheit dieser Wochen leichter ertragen. Die Tage sind kürzer geworden, und auch sonst gibt es manche Dunkelheit. Wenigstens eine Zeit lang würde ich am liebsten von den großen und kleinen Schwierigkeiten nichts hören, weder von den vielen Flüchtlingen noch von Krankheiten in meiner Nach­barschaft. Ich möchte mich am liebsten zurückziehen und es einfach nur gemütlich haben in der Adventszeit. ...

(Auslegung zu Römer 13, 8-12)

Martin Bek-Baier

=> Editorial: Wirklich Advent?

Advent. Wirklich? Der Advent ist schon da? Dieses Jahr wäre er beinahe bei mir völlig untergegangen. Flüchtlingsthemen, Terror in Paris und andernorts, Krieg in Syrien und anderen Ländern haben meine Aufmerksamkeit bisher belegt. Und plötzlich ist die besinnliche Zeit da. All die Probleme, die die Welt und mich zur Zeit bewegen machen es mir doch eher unmöglich, besinnlich zu sein. Oder?

Synodale

=> Die Stärke der Kirche sind ihre Menschen

Von einem Wechselbad der Gefühle sei das Jahr seit der Frühjahrssynode geprägt gewesen, sagte Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel in ihrer Ansprache zu Beginn der Herbstsynode der Landeskirche in Schweinfurt. Das Willkommen für die Flüchtlinge, und die Hilfsbereitschaft der Menschen haben es zu einem "Sommermärchen" werden lassen. "Dass sich so viele Menschen uneigennützig und fürsorglich in der Flüchtlingshilfe engagieren, beeindruckt mich sehr." ...

Paula Göhre

=> Fasten für die Klimagerechtigkeit

Paula Göhre (24) ist evangelische Theologiestudentin in München und Teilnehmerin einer jungen Delegation des Lutherischen Weltbunds (LBW) auf dem UN Klimagipfel in Paris. Martin Bek-Baier hat im Vorfeld mit ihr darüber gesprochen, wie sie dazu kam und welche Erwartungen sie damit verbindet.

Sie haben schon nach der Konfirmation begonnen, in der Kirchengemeinde mitzuarbeiten. Was war für Sie dafür ausschlaggebend? ...

Hans Peter Haas

=> Lebenslinien (Teil 10): Wurzeln der Zukunft - eine runde Sache

Neun Stunden für ein ganzes Leben - findet sich da ein Ende? Nicht nur dass: Das eigene Erinnern rundet sich schon in dieser kurzen Zeitspanne zu einem Ganzen. Davon ist Hans Peter Haas überzeugt. Der pensionierte Schulleiter engagiert sich beim Projekt "Wurzeln der Zukunft" des Nürnberger "forums erwachsenenbildung". Die Erinnerungen einzelner Senioren füllen dann die runde Scheibe einer CD. Dreimal trifft sich Hans Peter Haas mit den Erzählern, die ihre Erinnerungen auf diese Weise bewahren wollen. Jeweils für drei Stunden bekommen sie dann ein Mikrofon an das Hemd oder die Bluse geklemmt. Da denken sie laut für die Nach- oder Mitwelt über ihre Vergangenheit nach. Hans Peter Haas stellt Fragen und gibt Impulse.   ...

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 23. Juli 2017:

- Aus einer anderen Welt: Hürdenreiche Begegnung mit Christen aus Papua-Neuguinea

-  Ökumenisches Christusfest in Uffenheim zum Reformationsjubiläum

- Die Mitverantwortung in der Pflege stärken:  Jahresempfang von Diakonie und Kirchenkreis Ansbach-Würzburg in Rothenburg

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet

 

 

Das Evangelische Sonntagsblatt finden Sie jetzt auch auf der

=> "wertvollen" Facebook-Seite

 

Wertvoll-Logo