Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 13.9.2015
Brücke

=> Andacht: Ein Geschenk des Himmels

Ein Mann hat in seinem Garten eine hohe, dünne Tanne. Eines Tages klettert seine kleine Katze auf die Tanne. Sie kommt sehr schnell nach oben, aber nicht mehr herunter und schreit voller Verzweiflung. Der Mann überlegt, wie er sein Kuscheltier vom Baum runterkriegt. Er holt sein Auto und eine Schnur. Bindet das eine Ende der Schnur am Auto fest, das andere Ende am Baumstamm. Fährt los in der Hoffnung, dass sich der Baum neigt und die Katze runterklettern kann. Aber es kommt, wie es kommen muss. Die Schnur reißt. Der Baum schnellt hoch. Und wie von einem Katapult schleudert es die Katze in hohem Bogen über den Garten. ...

(Auslegung zu Matthäus 6,25-34)

Martin Bek-Baier

=> Editorial: Vertrauen - wie ein Kätzchen

Wir haben zur Zeit einen Ausbund an Lebenslust, Neugierde und Lebendigkeit im Haus. Ein kleiner Kater ist uns zugelaufen und stellt unser Haus und unser Leben auf den Kopf. Es tut gut, so ein fröhliches und und zutrauliches Lebewesen im Haus zu haben. Von Anfang an hat er uns sein Vertrauen und seine Zuneigung geschenkt. Ich habe ihn weder aufgezogen noch sonst eine Vorleistung erbracht, um seine Sympathie zu gewinnen. Er stand eines Tages in unserer Einfahrt und wollte bei uns leben. ... 

Logo "Frischer Wind"

=> Serie: Frischer Wind, Teil 24

Gottesdienste sind langweilig. Gottesdienste sind nur etwas für alte Leute. Gottesdienste sind weltfremd. Vorurteile, die gerade bei jungen, aber auch bei Menschen durch alle Altersschichten hindurch vorhanden sind. Was für einen gewohnte Heimat ist, die Liturgie, ist für den anderen eintönig und nichtssagend. Warum also nicht einmal im Gottesdienst Fische fangen, oder die Predigt kochen, mit Topf und Flamme und hinterher gemeinsam aufessen? Meine Erfahrung ist, wenn man hin und wieder einen Gottesdienst anders gestaltet, sind die allermeisten Gottesdienstbesucher angetan und begeistert. Ich bin mir bewusst: Was ich hier beschreibe, ist für den einen unvorstellbar und "hat mit Gottesdienst nichts zu tun". Für den anderen ist es "ein alter Hut" und in der Praxis bewährt.  ...