Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Freie und feste Mitarbeiter

Die Redaktion und die freien Mitarbeiter des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßen sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Unsere Ahnen leben
Aus Johannes 4,19-26: Die Frau aus Samarien spricht zu Jesus: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist. Unsere Väter haben auf diesem Berge angebetet, und ihr sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man anbeten soll. Jesus spricht zu ihr: Glaube mir, Frau, es kommt die Zeit, dass ihr weder auf diesem Berge noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet. Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden. ... Spricht die Frau zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen. Jesus spricht zu ihr: Ich bin's, der mit dir redet. ...
=> Die Ruhe der Trampeltiere weitergeben
Der Ansbacher Weihnachtsmarkt trug bei ihr Früchte. So berichtet es Michaela Meyer. Vor einigen Jahren fand sie nur per Zufall den Weg zur dortigen lebendigen Krippe. "Eigentlich mag ich es ja nicht, wenn die Tiere dort so zusammengepfercht sind" - und das inmitten von Glühweinduft und Massen an Schaulustigen. Dennoch beeindruckte die Informatik-Kauffrau aus Bechhofen die Ruhe, die das Kamel dort ausstrahlte: "Ich selbst war in dieser Zeit innerlich unruhig." Das Erlebnis ließ ihr keine Ruhe mehr. Eine Idee war geboren: Wie wäre es, selbst diese Wüstenschiffe zu halten - und das inmitten der grünen Weiden Mittelfrankens? ...