Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" in dieser Woche

Freie und feste Mitarbeiter

Die Redaktion und die freien Mitarbeiter des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern" begrüßen sie ganz herzlich auch im "Netz".

 

Bei uns finden Sie Nachrichten aus den Kirchengenmeinden, aktuelle Themen aus der welt des Glaubens, biblische Botschaften und kirchliche Nachrichten - Sonntag für Sonntag

 

In dieser Ausgabe des Sonntagsblattes lesen Sie:

=> Andacht: Von Nachfolge, Hass und Barmherzigkeit ...
Aus Lukas 14,25-33: Es ging aber eine große Menge mit Jesus; und er sprach zu ihnen: Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht mein Jünger sein. Und wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein. So auch jeder unter euch, der sich nicht lossagt von allem, was er hat, der kann nicht mein Jünger sein. ...
=> Wer Brasilien verstehen will, muss Bus fahren
"Brasilien ist aufgewacht", skandieren die Demonstranten. Auf Pappschildern tragen sie ihre Forderungen und Kritik vor: "Wir wollen Krankenhäuser mit FIFA-Standard" oder "Korrupte Politiker, euer Mandat ist begrenzt, das unsere nicht". Während internationale Fußball-Teams in Brasilien den Confederations-Cup austragen, erreicht die Protestbewegung einen neuen Höhepunkt. Gerade die Unterschicht ist von Buspreiserhöhungen erheblich betroffen. Viele Menschen beschweren sich über die hohen Ausgaben für die Fußballweltmeisterschaft 2014. Das Volk steht hinter seinem Fußball, aber die Art und Weise, wie man jetzt den Stadionbau vorantreibt, geht nicht in ihre Köpfe. Rund 1,2 Millionen Männer und Frauen, so wird geschätzt, trugen allein an einem Tag ihre Wut auf die Straße. Hans Zeller, Beauftragter der bayerischen evangelischen Landeskirche für Südamerika, hat aktuell für das Evangelische Sonntagsblatt Stimmen aus der lutherischen Kirche Brasiliens zusammengefasst. ...