Evangelisches Sonntagsblatt aus Bayern

 
Grüß Gott, willkommen auf den Internet-Seiten
des Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern.
Hier bieten wir Ihnen eine Auswahl von Artikeln
unserer aktuellen Ausgabe (Heft 43)
zum Schmökern und zum Weiterdenken an.
Mit einem Klick gelangen Sie
auch zu unserer wöchentlichen Andacht

 

 

                       => Schrift größer                 => Schrift kleiner

=> Um unsere Artikel aufrufen zu können, benötigen Sie Adobe Acrobat



Unsere aktuellen Themen: 


  • Jeder soll gewinnen!

    Gemeinsame Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderungen

     

    „Ich hab’ sie.“ „Ich auch.“ Ein halbes Dutzend junger Erwachsener beugt sich über Zahlentabellen und fiebert dem nächsten Tischtennisball entgegen, den Helmut Freudhöfer aus seiner Jutetasche klaubt.
    Mit einem schwarzen Filzstift hat er darauf Zahlen geschrieben. „Bingo“ ist angesagt an diesem Abend in der Mittwochsgruppe der Offenen Behindertenarbeit  Ansbach, ein regionaler Zweig der Diakonie Neuendettelsau. 14-tägig treffen sich etwa sechs bis zehn Teilnehmer zum Spielen, Basteln oder Backen im Rothenburger Gemeindezentrum von St. Jakob. Sie sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Die Gruppe ist noch für weitere Teilnehmer offen. Das Programm haben sie sich selbst nach ihrem Geschmack ausgesucht. Betreut werden sie von Sozialarbeiter Helmut Freudhöfer und Zivi Florian Einfalt. ...
     

    (Susanne Borée)


  • „Die Kirchenvorstandswahlen sind zum Stadtgespräch geworden“

    Wahlbeteiligung bayernweit auf 18,4 Prozent gestiegen – Öffentlichkeitsarbeit fruchtete

    Freudestrahlen in Hof. „Die Kirchenvorstandswahl ist tatsächlich zum Stadtgespräch geworden!“, freut sich Dekan Günther Saalfrank. „In fast allen Gemeinden des Dekanats Hof ist die Wahlbeteiligung gestiegen, in vielen um zehn Prozent oder mehr.“ In Hof hatte man erstmals mit einer konzertierten Werbeaktion mit verschiedensten Medien für die Wahl geworben (wir berichteten).
    Rund 2,13 Millionen evangelische Christen in Bayern waren am Sonntag 22. Oktober aufgerufen, die Kirchenvorstände in ihren Gemeinden neu zu wählen. Das Wahlmotto lautete „Aufkreuzen für die Gemeinde“. Viele Dekanate hatten wie in Hof die Wahl mit einer großangelegten Werbekampagne vorbereitet. Die bange Frage „Kreuzen auch wirklich mehr Menschen in den Wahllokalen auf?“, ist mehrheitlich mit „Ja!“ zu beantworten. Lag bei der Kirchenvorstandswahl im Jahr 2000 die Wahlbeteiligung bayernweit bei durchschnittlichen 17,8 Prozent, stieg diesmal der Landesdurchschnitt auf 18,4 Prozent.  ...

    (Martin Bek-Baier)


  • Gemeinsam gerechtfertigt


    Gedanken zum Reformationsfest

    (Walter Saft)



    => Den Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe

  • Die Madonna des Reformators

    Der Franke Spalatin stiftete für seine Heimatkirche

    (Susanne Borée)

    => Den Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe

  • Viele aktuelle Nachrichten "Aus unseren Gemeinden"


  • => Die Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe 
Diese Woche - Archiv - Editorial - Geschichte - Redaktion - Abo-Service - Anzeigen - Evang. Reisedienst - Impressum
© 2000-2005 ROTABENE! Medienhaus