Evangelisches Sonntagsblatt aus Bayern

 
Grüß Gott, willkommen auf den Internet-Seiten
des Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern.
Hier bieten wir Ihnen eine Auswahl von Artikeln
unserer aktuellen Ausgabe (Heft 41)
zum Schmökern und zum Weiterdenken an.
Mit einem Klick gelangen Sie
auch zu unserer wöchentlichen Andacht

 

 

                       => Schrift größer                 => Schrift kleiner

=> Um unsere Artikel aufrufen zu können, benötigen Sie Adobe Acrobat



Unsere aktuellen Themen: 


  • "Ich rufe die Lebenden, beklage die Toten, breche die Blitze"

    Kirchenglocken begleiten das Leben – Die Läuteordnung, ein uralter Brauch

     

    „Gell Freund, beim Betläuten bist daheim.“ Das war früher eine elterliche Ermahnung, die durchaus ernst gemeint war. Damals gab’s noch keinen nächtlichen Disco-Rummel und feucht-fröhliche „Events“ die bis ins Morgengrauen hinein dauerten. Die naturgegebenen Tagesrhythmen wurden vom Glockenschlag angezeigt. Heute ist dieser Rhythmus aus den Fugen geraten und, wer hört noch auf den Glockenschlag, eher das Gegenteil ist der Fall. Man beschwert sich über den Glockenton, ja es gibt sogar Zeitgenossen, die wollen den Stundenschlag und das Geläut per amtlicher Verfügung abschaffen. ...
     

    (Werner Spoerl/ Martin Bek Baier)


  • Wie kann Gott das zulassen?

    Das Leid als Testfall des Glaubens

    Das Leid, das durch Naturkatastrophen verursacht wird, ist für viele der Anlass zum Atheismus. Wenn durch Flutwellen Tausende von Menschen – darunter Säuglinge und Kinder – umkommen oder wenn durch Erdbeben die Existenzgrundlagen zahlloser Menschen zerstört werden, dann fragen sie: „Wie konnte Gott das zulassen?“ Im Einzelnen argumentieren sie so: Warum konnte Gott das Unglück nicht verhindern? Entweder er kann es nicht; ist er dann wirklich allmächtig? Oder er will es nicht; ist er dann noch der gütige Gott, dem man sich anvertrauen soll? Oder er kann und will es nicht; ist er dann nicht machtlos und gleichgültig zugleich? Das ist das sogenannte Theodizee-Problem – die Frage nach der Gerechtigkeit des angeblich gütigen Gottes. ...

    (Walter Saft)


  • Bemerkenswerte "Wiederkehr der Religion"


    Bei der Frankfurter Buchmesse drängen sich die Besucher und die Werke mit erbaulichen Inhalten

    (Susanne Borée)



    => Den Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe

  • Heilig, römisch, deutsch – eine unmögliche Last

    Deutsche Ausstellungen kreisen um das Epochenjahr 1806

    (Susanne Borée)

    => Den Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe

  • Viele aktuelle Nachrichten "Aus unseren Gemeinden"


  • => Die Artikel lesen Sie bitte in unserer Druckausgabe 
Diese Woche - Archiv - Editorial - Geschichte - Redaktion - Abo-Service - Anzeigen - Evang. Reisedienst - Impressum
© 2000-2005 ROTABENE! Medienhaus