Editorial: Valentinstag am Aschermittwoch - geht das?

Susanne Borée
Susanne Borée

Tag der Liebe zum Beginn der Passionszeit? In diesem Jahr fallen am 14. Februar Aschermittwoch und Valentinstag zusammen. O je! Wer weiß schließlich noch, dass Valentinus dereinst ein Märtyrer im römischen Reich war? Er soll christliche Ehepaare kirchlich getraut haben - obwohl der Kaiser dies verboten hatte. Andererseits gedachte man an genau diesem Tag der Göttin Juno, die Ehe und Familie beschützte.

Über den angelsächsischen Raum ist dieser Valentinsbrauch auch in den letzten Jahren in Deutschland immer beliebter geworden. Dient er nur den Interessen der Blumen- und Süßwarenindustrie - zur Feier des Mammon?

Ungebremsten Konsum haben wir zu Beginn der Passionszeit nach dem Faschingstreiben zunächst hinter uns. Jetzt heißt es darüber nachzudenken: Was bestimmt unser Leben?

Mahnungen zur Umkehr markieren den Beginn der Passionszeit. In evangelischen Kirchen gibt es zwar kein Aschekreuz mehr auf die Stirn, aber die liturgische Farbe Violett zeigt den Beginn der Bußzeit. Doch: Lachen muss nicht unbedingt oberflächlich sein, sondern kann auch heilen.

Buße heißt: sich bessern. Wohin kehren wir um: Zum Leben, zur Liebe? Für viele Alleinstehende bedeutet das durchaus eine Verheißung - eine neue Partnerschaft gegen alte Erstarrung zu finden. Eine christliche Partnerschaftsbörse setzt da Akzente. Wir wollen unsere fehlende Hälfte finden. Lassen sich so alte Schatten überwinden?

Der Valentinstag hat einen ernsteren Hintergrund als es scheint: Geoffrey Chaucer verband vor mehr als 600 Jahren dies Datum in seinem Gedicht "Parlament der Vögel" mit der allgemeinen Hochzeit der gefiederten Gesellen vor Frühlingsbeginn. "Das Leben kurz, die Kunst so lang zu lernen, / So hart der Angriff und der Sieg so schwer." So beginnt es in einer klassischen Übersetzung von Adolf von Düring.

Mit Jakobs Ringen (1. Mose 32) beginnt diesmal die Fastenaktion "7 Wochen ohne" (Seite 10). Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler legt es so aus: Jakob "ringt mit seinem Schatten, mit dem, was alles in ihm steckt - und damit kämpft er mit Gott. Wir sollen heil werden." Segen im Ringen mit den Schatten?

Verächtern des Valentinstages könnte dagegen gerade Saudi-Arabien als Vorbild dienen. Dort ist er nämlich streng verboten - und der Kauf von potentiellen Geschenken. 

Susanne Borée

Außerdem lesen Sie unter anderen in unserer gedruckten Ausgabe vom 18. November 2018:

- Auseinandersetzung mit jungen Kirchenmitgliedern stand zu Beginn der EKD-Synode in Würzburg

- Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher erblickte am 21. November 1768 das Licht der Welt

- Was steht in meinem Buch des Lebens? Eine Leitfrage für den Buß- und Bettag

=> Interesse an diesen Artikeln der gedruckten Ausgabe?

Diese, die wöchentlichen Rätsel und vieles mehr können Sie bei unserem kostenlosen Probeabo entdecken

=> Gleich online bestellen

 

 

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet